Anna K

Buchinfo

Titel: Anna K – A Love Story
Band 1 der Reihe Anna K
Autorin: Jenny Lee

Erscheinungsdatum: 03.03.2020
Seiten: 400
Alter: ab 14

ISBN: 9781250236432
Einband: Hardcover
Verlag: Flatiron Books

Bildquelle: Macmillan

Inhalt

Obwohl die High Society New Yorks Anna und Alexander für das perfekte Paar hält, fragt sich Anna vermehrt, ob er tatsächlich der Mann ist, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen will.

Währenddessen droht die Beziehung von Steven und seiner Freundin Lolly zu zerbrechen, weil er sie betrogen hat. Um sie nicht zu verlieren, bittet er seine Schwester Anna, Lolly davon zu überzeugen, dass sie zusammenbleiben müssen, wovon Anna allerdings nicht sonderlich begeistert ist.

Meinung

Anna K ist ein Retelling des Klassikers Anna Karenina, welchen ich noch nicht gelesen habe, was ich aber nach diesem Buch unbedingt nachholen will!

Wir verfolgen das Geschehen mittels eines auktorialen Erzählers. Es wird also ständig von der Perspektive einer Figur zur anderen gewechselt und auch Dinge, die die jeweilige Figur nicht weiss, werden erwähnt. Hierdurch bekam das Ganze einen gewissen Serien-Charakter, da man immer den Überblick über das gesamte Geschehen und nicht nur die Sicht einer einzigen Figur kannte.

Wir verfolgen eine ganze Gruppe an Jugendlichen, die sich untereinander auch alle kennen oder im Verlauf der Geschichte noch kennenlernen. Es war sehr interessant, diese Figuren zu begleiten, weil sie alle sehr unterschiedlich waren und verdeutlicht wurde, dass sie oft nicht auf dieselbe Weise auf gewisse Situationen reagieren würden.

Die Überlegungen und Verhaltensweisen der Figuren erschienen mir sehr authentisch, was vor allem daran lag, dass wir einen ausführlichen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt erhielten. Zudem wurden viele wichtige Themen behandelt, die Jugendliche im Alter dieser Figuren sehr beschäftigen können.

Teilweise war das Ganze ziemlich dramatisch, was natürlich daran liegen könnte, dass die Autorin Geschehnisse aus dem ursprünglichen Werk übernommen hat. Diese unerwartete Wendungen und Ereignisse erschienen jedoch noch dramatischer, dadurch dass  diese Aufdeckungen und in Erfahrung gebrachte Ereignisse immer am Ende des Kapitels in etwa einem Satz geschrieben standen.

Die Reaktion der Figuren darauf wurde oft erst im Nachhinein geschildert, wodurch ich allerdings nicht mehr so sehr mit den Charakteren mitfühlen konnte. Ansonsten hat mir das Buch aber sehr gut gefallen, auch wenn ich mir teilweise noch einen ausführlicheren Einblick in das Leben einer koreanisch-amerikanischen Familie gewünscht hätte, worauf aber vermutlich in Band 2 noch näher eingegangen werden wird.

Insbesondere im Epilog gefiel mir zudem, wie auf den ersten Blick vollkommen unterschiedliche Figuren zueinanderfinden und teils sogar zur Charakterentwicklung oder Änderung der Denkweise der anderen Figur beitragen.

Fazit

Ich kann dir Anna K sehr empfehlen, wenn du ein Buch suchst, in dem die unterschiedlichsten Themen behandelt und authentische Figuren begleitet werden. Die Geschichte ist sehr unterhaltsam, enthält jedoch auch eine gewisse Portion an Drama.

4/5

Schreibe einen Kommentar