Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

Die Maji wurden ihrer Magie geraubt und in den Staub gezwungen. Doch als eine magische Schriftrolle gefunden wird, sieht Zélie endlich einen Weg, wie sie die Magie zurück bringen kann. Doch bis dorthin wird es eine lange Reise – durch Regenwälder und Wüsten – sein.

Buchinfo:

Titel: Children of Blood and Bone – Goldener Zorn
Band 1 der Children-of-Orisha-Trilogie
Autorin: Tomi Adeyemi

Erscheinungsdatum: 27.06.2018
Seiten:
624
Alter: ab 14

ISBN: 978-3-8414-4029-7
Einband: Hardcover
Verlag:
 Fischer FJB

Originaltitel: Children of Blood and Bone
Übersetzerin: Andrea Fischer

Bildquelle: Fischer Verlage

Inhalt:

Einst war Orisha voller Magie. Die Magier unter den Menschen – die Maji – besassen magische Kräfte – bis zur Blutnacht. Die Nacht in der sich alles veränderte. Als all ihre Kräfte versiegten und der König von Orisha jeden einzelnen Maji töten liess.

Auch Zélies Mutter war damals unter den Toten. Das gesamte Volk wurde seiner Magie beraubt. Es wurde in den Staub gezwungen.

Doch als plötzlich eine magische Schriftrolle auftaucht und Zélie eine einmalige Chance, die Magie zurückzuholen, greifbar vor sich hat, macht sie sich gemeinsam mit ihren Gefährten auf den Weg.

Auf ihrer Mission durch Wälder und Wüsten müssen sie ihren Feinden – darunter befindet sich auch der Kronprinz, der um jeden Preis verhindern will, dass Zélies Gruppe die Magie wieder zurückbringt – immer einen Schritt voraus sein.

Nun werden sie sich endlich erheben!

Meinung:

Das war ehrlich gesagt vor allem ein Cover-Kauf. Denn es hat mir einfach unglaublich gut gefallen. Was ich auf dem Buchrücken las, fand ich zwar ganz okay, aber eigentlich wollte ich bloss dieses wunderschöne Buch in mein Regal stellen können…

Bevor ich es zu lesen begann, war ich skeptisch, ob die Geschichte wirklich so toll sein würde, wie alle sagten. Denn – wie schon gesagt – ohne dieses spektakuläre Cover hätte ich es vermutlich eher nicht gekauft… Nach einigen Seiten wurde mir allerdings klar, dass die Mehrheit recht behalten sollte: Dieses Buch ist richtig cool und irgendwie auch  andere Fantasy, als sie es normalerweise ist.

Ich war von Tomi Adeyemis erschaffener Welt einfach begeistert. Sie erinnerte mich an Afrika und war trotzdem etwas Neues.

Da aus drei unterschiedlichen Perspektiven – der von Zélie, ihrer einen Gefährtin und der des Kronprinzen – geschrieben wird, erhält ich einen guten Überblick über die Geschehnisse. Ausserdem wurde mir persönlich bewusstgemacht, wie unterschiedlich die Sichtweisen zum Thema Magie der verschiedenen Menschen in diesem Land waren.

Immer wieder passierten Dinge, die völlig unerwartet eintrafen, umso mehr überraschten und mich in den Bann der Geschichte zogen.

Die Botschaft, die die Autorin mit dieser Geschichte übermitteln wollte, kam bei mir wirklich an, und regte auch zum Nachdenken an.

Bewertung:

Die Autorin überzeugt mit ihrer erschaffen Welt, den Charakteren und deren Sichtweisen und Gefühle. Zélies zusammengewürfelte Gruppe ist einfach grandios! Auch wie die einzelnen Gruppenmitglieder miteinander umgehen, liess mich die Seiten nur so blättern.

Die Dinge nehmen eine völlig unerwartete Wendung, die mir aber sehr gut gefiel! Die Spannung liess von da an gar nicht mehr nach! Das Ende kommt schlagartig und bringt umso mehr Fragen mit sich.

Ich bin echt froh, dass dieses Buch so ein tolles Cover hat – sonst hätte ich es wahrscheinlich nicht gekauft –, denn dann hätte ich diese coole Geschichte verpasst!

Den zweiten Band werde ich mir garantiert besorgen, sobald er erscheint…

Und auf die Verfilmung freue ich mich schon jetzt!

5/5

Wie fandest du diese Geschichte?

War das Cover zu viel versprechend? Oder würdest du dir den zweiten Band besorgen, da dir diese Geschichte schlichtweg gefallen hat? Wie viele Sterne bekommt dieses Buch von dir?

Sterne-Bewertung:

0/5

0 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar