Daisy Jones & The Six

Buchinfo

Titel: Daisy Jones & The Six
Autorin: Taylor Jenkins Reid

Erscheinungsdatum: 05.03.2019
Seiten: 368

ISBN: 978-1-5247-9862-8 (Hardcover), 978-1-9848-9225-6 (Paperback)
Einband: Hardcover, Paperback
Verlag: Ballantine Books

Bildquelle: Penguin Random House

Inhalt

Daisy Jones will Singer & Songwriter, die Band The Six die grösste Band in der Geschichte werden. Alleine sind sie ausgezeichnet, aber zusammen werden sie legendär sein!

Meinung

Dadurch, dass viele verschiedene Charaktere zur Sprache kommen – je nachdem sagen sie bloss einen Satz, ein anderes Mal bleiben wir eine ganze Seite lang bei dieser einen Figur – und entweder eine Aussage bestätigen, ergänzen oder ihr widersprechen, wurde es nie langweilig!

Oft ist daher nicht ganz klar, wie nun etwas tatsächlich ablief, und ob sich die Figuren einfach nicht mehr exakt daran erinnern können – immerhin ist es ca. 40 Jahre her – oder ob sie bewusst nicht die Wahrheit sagen. Und dann stellt sich natürlich immer die Frage, wieso sie lügen sollten.

Schnell wurde auch klar, dass das Buch nicht bloss davon handelt, wie eine Band aus gewöhnlichen Leuten zur legendärsten Band aller Zeiten wurde. Natürlich ist in diesem Buch Sex, Drugs & Rock’n’Roll ein grosses Thema. Dazu kommen aber noch Vertrauen, Verrat, Liebe, Herzschmerz, Hass, Eifersucht, Täuschung, Unstimmigkeiten und vieles mehr.

Camila: I think you have to have faith in people before they earn it. Otherwise it’s not faith, right?

Ich bin ja normalerweise kein Fan von Liebesdreiecken – das einzig wahre ist für mich Tessa, Will und Jem –, aber dieses hier, könnte wohl mein zweitliebstes überhaupt werden! Obwohl ich für mich stets wusste, welche beiden Figuren zusammen gehören sollten, konnte ich total gut nachvollziehen, weshalb die Charaktere so fühlten. Wie Taylor Jenkins Reid das Ganze letztendlich löste, war bittersüss.

Jede Figur hatte ihre eigene Geschichte zu erzählen, was schon zu Beginn deutlich wird, als wir die Entwicklung von Daisy und die der Band separat mitverfolgen. Erst nach und nach finden diese unterschiedlichen Charaktere zueinander.

Es war richtig interessant, dass wir aber auch von aussenstehenden Figuren erzählt bekamen, wie sich die einzelnen Figuren entwickelten und wie sie als Ganzes funktionierten und miteinander umgingen.

Die Charakterentwicklungen waren stets authentisch, gerade weil, sich einige Figuren nicht in die beste Richtung entwickelten und viele Fehler begingen. Ich habe oft das Gefühl, dass AutorInnen ihre Charaktere dumme Entscheidungen treffen lassen, nur damit wir uns besser mit ihnen identifizieren können. Aber in Daisy Jones & The Six, hatte ich nicht das Gefühl, dass Taylor Jenkins Reid sich bewusst dazu entschied, sondern die Figuren tatsächlich ein Eigenleben entwickelten und es einfach so kam, wie es kommen musste!

Ich liebte es, die Figuren über diese vielen Jahre hinweg zu begleiten. Trotz diese Interviewform konnte ich zu den meisten eine starke Verbindung aufbauen. Das alles wurde so realistisch geschildert, sodass ich mich ständig daran erinnern musste, dass es diese Menschen nie gegeben hat.

Und diese Songs! Dadurch, dass wir die Beweggründe, die zu diesen Texten – und letztendlich Songs – führten, kannten, schaffte es Taylor Jenkins Reid, dass ich diese Lieder liebe, obwohl ich sie noch nie in meinem Leben gehört habe!

Dieses Ende war auf der einen Seite perfekt, aber auf der anderen auch extrem traurig. Es hätte nicht anders kommen sollen. Ansonsten wäre dieses Buch nicht so grandios, aber trotzdem hat es irgendwie weh getan.

Fazit

Diesen Hype kann ich total nachvollziehen, denn dieses Buch ist einfach ein Meisterwerk!

5/5

Playlist

Die Songs von Daisy Jones & The Six gibt es ja (noch?) nicht. Aber ein paar reale Songs werden erwähnt und mir erschienen ein weitere Songs passend, diese habe ich in dieser Playlist festgehalten. Hör gerne einmal rein! Schreib gerne weitere Songs in die Kommentare, die deiner Meinung nach zu Daisy Jones & The Six passen.

Schreibe einen Kommentar