Das Herz der Kämpferin

Buchinfo

Titel: Das Herz der Kämpferin
Band 1 der Sky-and-Sea-Reihe
Autorin: Adrienne Young

Erscheinungsdatum: 01.10.2018
Seiten: 320
Alter: ab 14

ISBN: 978-3-95967-248-1
Einband: Hardcover
Verlag: HarperCollins

Originaltitel: The Sky in the Deep
Übersetzerinnen: Henriette Zeltner, Sylvia Bieker

Bildquelle: HarperCollins

Inhalt

Als Eelyn während einer Schlacht auf der Seite des Feindes ihren seit Jahren totgeglaubten Bruder sieht, trifft sie diese Erkenntnis seines Verrats stärker als es jede Waffe könnte.

Doch ihr Vater ist davon überzeugt, dass Eelyn bloss die Seele ihres Bruders sah, was bedeutet, dass er sich im Land der Toten befindet. Allerdings zweifelt sie daran, denn als er sie vor dem Todesstoss eines Riki-Kämpers rettete, wirkte er durchaus lebendig.

Meinung

Ich wollte dieses Buch schon lange lesen. Der Klappentext klang nämlich bereits nach einem Buch, dass mir sehr gut gefallen könnte. Es ging tatsächlich ein wenig in die Richtung von Das Mädchen aus Feuer und Sturm, einfach mit Wikinger-Vibe.

Die Geschichte ging rasch voran, Adrienne Young hielt sich nicht mit unnötigen Handlungssträngen auf, sondern kam immer gleich zur Sache. Dennoch wirkte das Ganze keineswegs überstürzt.

Die Welt und das Aussehen der einzelnen Personen wurde detailliert geschildert, wodurch ich mir alles mit Leichtigkeit vorstellen konnte. Insbesondere die Gemetzel beschrieb Adrienne Young recht ausführlich. Diese erinnerten mich teils an Schlachten aus den Hobbit– und Herr-der-Ringe-Filmen. Allerdings wollte ich manchmal wirklich nicht so genau wissen, wie sie einander umbrachten.

Zu Beginn war ich nicht der grösste Fan von unserer Protagonistin, weil ich ihre Ansichten nicht immer unterstützen konnte. Aber sie durchlief während der Geschichte eine Entwicklung, wodurch ich sie immer mehr mochte.

Das Ende empfand ich als sehr gelungen. Allerdings werde ich mir Band 2 in absehbarer Zeit nicht besorgen, da für mich die Geschichte bereits einen Abschluss gefunden hat. Was mich hingegen sehr interessieren würde, wäre eine Vorgeschichte mit Eelyns Bruder als Hauptfigur.

Fazit

Eine schnell vorangehende spannende Geschichte mit Wikinger-Vibe. Allerdings war ich kein Fan von den detailliert geschilderten Gemetzeln.

4/5

Schreibe einen Kommentar