Das unendliche Meer

Grandiose Fortsetzung, die ich nur so verschlungen habe! Und trotzdem musste ich das Buch auch manchmal weglegen, weil es echt zum Nachdenken anregte. Der Kampf ums Überleben wurde auch im zweiten Band der Trilogie realitätsnahe geschildert…

Buchinfo:

Titel: Das unendliche Meer
Band 2 der Trilogie Die 5. Welle
Autor: Rick Yancey

Erscheinungsdatum: 30.03.2015
Seiten:
352

ISBN: 978-3-442-31335-8 (Hardcover), 978-3-442-48544-4 (Taschenbuch)
Einband: Hardcover, Taschenbuch
Verlag: Goldmann

Originaltitel: The Infinite Sea
Übersetzer: Thomas Bauer

Bildquelle: Random House

Inhalt:

Statt Hoffnung machen sich unter den letzten Menschen Misstrauen, Verrat und Verzweiflung breit. Niemand ist sich mehr sicher, ob sich in den eigenen Reihen nicht doch ein Feind befinden könnte…

Gemeinsam mit ihrer Widerstandsgruppe will Cassie noch immer gegen die Anderen vorgehen und sie bekämpfen. Doch in den dunkelsten Zeiten beginnt Cassies Hoffnung allmählich zu schwinden. Dass Evan auf einmal auftauchen könnte, scheint immer unwahrscheinlicher. Und dann ertappt sie eines Tages einen Fremden, wie er in ihr Versteck einzudringen versucht…

Meinung:

Nachdem ich das erste Buch der Reihe abgeschlossen hatte, konnte ich an nichts anderes mehr denken. Ich wollte nichts anderes mehr lesen! Deshalb musste ich mir diesen zweiten Band einfach besorgen und lesen…

Auch im zweiten Buch lässt die Geschichte an Spannung kaum nach! Der Nervenkitzel wird maximiert, indem sich manche Wahrheiten als Lügen herausstellten und dasselbe umgekehrt. Und manchmal befanden sich selbst in den Lügen noch weitere Lügen. Das klingt jetzt wahrscheinlich verwirrend. Und das galt ehrlich gesagt auch für mich während dem ich das Ganze las.

Doch gerade diese Verwirrung regte zum Nachdenken nach! Deshalb musste ich das Lesen auch ab und zu pausieren, um wirklich noch einmal alles zu durchdenken und wie das überhaupt möglich sein konnte.

Ich war ein wenig enttäuscht, als ich bemerkte, dass dieses Buch dünner als der erste Band war. Aber jetzt da ich fertig bin, fühlt e sich an, als hätte ich fast genau gleich viel wie im ersten Teil gelesen.

Den Schreibstil des Autors liebte ich auch in diesem Band. Und mehr brauche ich glaub auch nicht dazu zu sagen…

Die Verbindung, die im ersten Buch zu den Charakteren errichtet worden war, wurde noch verstärkt. Da auch einiges Erlebtes anderer Hauptfiguren geschildert wurde.

Es gab einen gewaltigen Wendepunkt der Geschichte, der mich so sehr überraschte, dass ich davon total schockiert war! Mein Kopf fühlt sich noch immer so an, als platze er bald vor lauter Fragezeichen. Denn: Wie kommt man auf so eine Idee? Das sich alles so extrem ändern kann. Auf gerade Mal einer Seite?

Und nun bin ich gespannt, ob auch der dritte Band all das mitbringen wird…

Bewertung:

Alles, was im ersten Buch vorhanden war, brachte die Fortsetzung entweder mit oder übertraf sie sogar!

Der Schreibstil, die Charaktere, die Geschichte selbst, der Nervenkitzel… Alles perfekt!

5/5

Schreibe einen Kommentar