Der Kuss der Lüge

Am Tag ihrer ungewollten Hochzeit flieht Prinzessin Lia. Nur um bald darauf ihrem zukünftigen Ehemann – den sie zuvor noch nie getroffen hatte – und einem Attentäter – der sie töten soll – in einer Taverne zu begegnen.

Buchinfo:

Titel: Die Chroniken der Verbliebenen – Der Kuss der Lüge
Band 1 der Chroniken-der-Verbliebenen-Reihe
Autorin: Mary E. Pearson

Erscheinungsdatum: 16.02.2017
Seiten: 559
Alter: ab 14

ISBN: 978-3-8466-0036-8
Einband: Hardcover
Verlag: ONE

Originaltitel: The Kiss of Deception
Übersetzerin: Barbara Imgrund

Bildquelle: Bastei Lübbe

Inhalt:

Lia ist die Prinzessin vom Königreich Morrighan und soll nun mit dem Prinzen eines anderen Königreichs verheiratet werden. Dabei hat sie ihn ja noch kein einziges Mal getroffen!

Am Tag ihrer Hochzeit flieht Lia nach Terravin, um ein gewöhnliches Leben zu führen.

Als sie eines Abends zwei Männern in der Taverne – wo sie nun arbeitet – begegnet ahnt sie nicht, um wen es sich dabei handelt…

Beide waren auf der Suche nach ihr. Der eine ist der Prinz, den sie heiraten sollte, beim anderen handelt es sich um einen Attentäter, der sie töten soll. Beide erregen sofort ihre Aufmerksamkeit…

Meinung:

Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Auch wie sie umgesetzt wurde.

Die Perspektive wechselt zwischen Lia, dem Prinzen und dem Attentäter. Es war interessant, dass bis gegen Ende nicht wirklich klar war, wer nun der Prinz und wer der Attentäter ist. Als dann die Auflösung kam war ich ziemlich überrascht. Denn ich hätte was anderes erwartet, dennoch wurde es logisch erklärt.

Die Charaktere wurden alle sehr interessant, einzigartig und authentisch beschrieben. Ich mochte Lia von Anfang an. Sie erschien mir einfach sympathisch.

Der Schreibstil und die Atmosphäre im Buch strahlten eine gewisse Ruhe aus. Dennoch war meist eine gewisse Spannung vorhanden. Die Kapitel waren eher kurz, was ich sehr angenehm fand.

Teilweise hat mich diese Geschichte an Vertrauen und Verrat erinnert. Doch leider konnte sie meiner Meinung nach nicht mit Vertrauen und Verrat mithalten. Aber vielleicht ja im nächsten Band?

Gegen Schluss wurde es zwar noch spannender, aber mit der Zeit wiederholte sich das Ganze dann ein wenig. Das Ende kam dann einfach. Als hätte nun einfach ein Schnitt gemacht werden müssen. Dadurch blieben viele Fragen offen, weshalb ich mir so bald wie möglich die Fortsetzung besorgen muss.

Bewertung:

Im Buch herrscht besonders durch den Schreibstil und der Schauplatz eine angenehm ruhige Atmosphäre.

Die Charaktere werden alle sehr interessant beschrieben.

Obwohl die Spannung meistens vorhanden war, denke ich, dass noch Potenzial nach oben besteht.

4/5

Wie hat dir der Auftakt dieser Reihe gefallen?

War deiner Meinung nach genügend Spannung vorhanden? Oder fandest du diese gewisse Ruhe angenehm? Wie viele Sterne möchtest du vergeben?

Sterne-Bewertung:

0/5

0 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar