Eisige Wellen

Buchinfo

Titel: Eisige Wellen
Band 2 der Grischa-Trilogie
Autorin: Leigh Bardugo

Erscheinungsdatum: 01.04.2020
Seiten: 448

ISBN: 978-3-426-52445-9
Einband: Taschenbuch
Verlag: Knaur

Originaltitel: Siege and Storm
Übersetzer: Henning Ahrens

Bildquelle: Droemer Knaur

Inhalt

Alina und Mal konnten dem Dunklen zwar entkommen, doch entgegen ihrer Hoffnung, hat er den todbringenden Kampf überlebt. Mächtiger als je zuvor begibt er sich erneut auf die Jagd nach der Sonnenkriegerin…

Meinung

Zu Beginn hatte ich wirklich Freude daran, diese Geschichte weiterzulesen, insbesondere deshalb, weil ein neuer Charakter die Reihe eingeführt wurde, der auch in Das Gold der Krähen kurz einmal aufgetaucht war. Was ihm so aus dem Mund kam, war einfach zu komisch, ich musste wirklich oft lachen!

Allerdings entwickelte sich Alina in eine Richtung, die mir einfach nicht gefiel. Es war zwar logisch, dass es so kommen muss, aber das dämpfte meinen Spass am Weiterlesen schon ein wenig. Zudem nahm die Spannung für eine lange Zeit ab, obwohl Leigh Bardugo einige langatmige Vorgänge schön in wenigen Sätzen zusammenfasste.

Mit der Zeit fiel es mir wieder leichter, mich mit Alinas Entwicklung abzufinden, da sie ja genau genommen schon authentisch war. Dasselbe galt auch für die Charakterentwicklungen weiterer Figuren.

Dann näherten wir uns allmählich dem Ende. Und damit kehrte auch der Nervenkitzel zurück, die Ereignisse überschlugen sich und fesselten mich. Nach diesem Schluss bin ich wieder einmal äusserst gespannt auf den nächsten Band, also das Finale der Trilogie.

Fazit

Der Beginn und das Ende des Buches waren wirklich fesselnd und ich flog durch die Seiten, allerdings war dazwischen eher das Gegenteil der Fall. Die Charakterentwicklungen erschienen mir authentisch.

Insgesamt würde ich Eisige Wellen Goldene Flammen gegenüber als ebenbürtig betrachten und bin nun gespannt auf das Finale der Reihe.

4/5

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

    1. Noëlle Rüsch

      Thank you very much! ☺️

Schreibe einen Kommentar