Feel Again

Buchinfo

Titel: Feel Again
Autorin: Mona Kasten

Erscheinungsdatum: 26.05.2017
Seiten: 476
Alter: ab 16

ISBN: 978-3-7363-0445-1
Einband: Paperback
Verlag: LYX

Bildquelle: Bastei Lübbe

Inhalt

Saywer Dixon ist es egal, was andere über sie denken. Sie führt keine Beziehungen, denn seit ihre Eltern gestorben sind, hat sie eine Mauer errichtet. Ein Mauer, die ihre wahren Gefühle verbirgt. Vor allen!

Als sie jedoch mitbekommt, wie eine Gruppe Mädchen den nerdigen Isaac, aufgrund seines seltsamen Kleidungsstils, auslachen, entschliesst sich Sawyer kurzerhand in vor ihren Augen zu küssen. Doch niemals hätte Sawyer mit der Flut an Gefühlen gerechnet, die sie dabei überschwemmen würde!

Als Sawyer erfährt, dass Isaac keine Lust mehr hat, ständig einen Korb zu bekommen, schlägt sie ihm einen Deal vor: Sie macht aus ihm einen selbstbewussten, coolen Bad Boy, wenn sie im Gegenzug seine Verwandlung für ihre Abschlussarbeit mit der Kamera festhalten darf.

Allerdings wird Sawyer mit der Zeit bewusst, dass ihre anfänglichen Gefühle für Isaac nicht wieder schwinden, wie es bei ihr für gewöhnlich der Fall ist. Ganz im Gegenteil…

Meinung

Dieses Buch war im Vergleich zu den typischen New-Adult-Romanen besonders in einem Punkt einmal anders: Es kam nicht irgendein Bad Boy daher, der sich zwar wie der totale Vollidiot verhält, aber das mit einer schweren Vergangenheit gerechtfertigt werden kann.

Denn hier war Sawyer sozusagen das Bad Girl und Isaac der Nerd. Wie in den ersten beiden Bänden der Reihe waren natürlich wieder ein paar Klischees dabei – die mich jedoch nicht störten –, aber die Charakterzüge der beiden waren wenigstens einmal etwas anderes!

Falls du Maybe Someday von Colleen Hoover gelesen hast, wirst du dich, was Sawyer betrifft, möglicherweise ein klein wenig an jemanden erinnert fühlen, da vereinzelt ein paar Parallelen vorhanden sind.

Ich muss ganz ehrlich zugeben: zu Beginn der Reihe war ich nicht gerade Saywers grösster Fan… Aber das änderte sich mit diesem Buch! Sie ist eine starke – aber auch verschlossene – Protagonistin, der negative Meinungen anderer nichts anhaben können. Das behauptet sie zumindest. Denn natürlich hat auch Sawyer Gefühle, die sehr authentisch geschildert wurden.

Isaac hatte ich bereits bei seinem ersten Auftritt in der Reihe ins Herz geschlossen. Er war eigentlich der typische Nerd: ein wenig verunsichert, wenn es um Mädchen ging, mit einem aussergewöhnlichen Kleidungsstil und mit vielen Anspielungen auf Filme, Video-Spiele und vieles mehr bewaffnet.

Ich war sehr gespannt zu erfahren, wie eine Geschichte über zwei so ungleiche Charaktere sich entwickeln würde. Der Verlauf der Geschichte schien sehr schnell voran zu schreiten. Aber das lag vermutlich auch daran, dass der Schreibstil wieder so flüssig zu lesen war. Auf Seitenzahlen achtete ich kaum. Wie bisher flog ich auch bei diesem dritten Band durch die Seiten!

Es heisst zwar, dass die Bücher unabhängig von einander gelesen werden können, doch es ist meiner Meinung nach einfach nochmal etwas anderes, wenn Charaktere aus vorherigen Bänden, die man dort kennengelernt hatte, ab und zu wieder einmal vorkommen oder erwähnt werden. Und teils wurden auch in Feel Again Geschehnisse erwähnt, mit denen man eindeutig mehr anfangen kann, wenn klar ist, wovon genau die Rede ist…

Mona Kasten schaffte es, dass ich mich sofort wieder in der Geschichte einfand. Dafür war auch die Tatsache verantwortlich, dass direkt an das Ende von Trust Again angesetzt wurde. Das Wichtigste wurde nochmals aus Sawyers Perspektive zusammengefasst.

Die Geschichte wurde nur aus ihrer Perspektive geschildert. Dadurch konnte ich mich umso besser auf Sawyers Gefühle einlassen. Denn wäre Isaacs Perspektive ebenfalls vorhanden gewesen, hätte ich ja sofort auch mitbekommen, was ihm denn tatsächlich so durch den Kopf ging. Aber ohne diese, konnte ich gemeinsam mit Sawyer Vermutungen aufstellen.

Die Entwicklung der Charaktere wurde sehr anschaulich beschrieben. Bei beiden Charakteren schritt sie in ihrem jeweiligen Tempo voran. Ich hatte nie das Gefühl, dass etwas überstürzt wurde, was die Erzählweise betrifft.

Schon sehr früh wurde mir klar, dass dieses Buch gute Chancen hatte noch besser als Trust Again, vielleicht sogar gleich gut wie Begin Again zu werden. Ersteres konnte es erreichen. Aber der erste Band der Again-Reihe ist und bleibt mein Lieblingsteil!

Auch in diesem Band war zu Beginn wieder eine Playlist enthalten, welche ich während dem Lesen und auch ansonsten auf Dauerschleife hörte! Es waren sehr passende Lieder mit dabei, welche die Stimmung im Buch übermitteln konnten. Einige trafen total meinen Geschmack! Unten habe ich dir noch die Playlist zum Buch verlinkt, die ich auf Spotify erstellt habe…

Zum Schluss würde ich noch gerne erwähnen, dass ich seit noch nicht sehr langer Zeit meine Bücher mit Post-Its versehe, um meine persönlichen Lieblingsstellen schneller wiederzufinden. Tja, bei diesem Buch ist deren Nutzen nicht so ganz ersichtlich, denn ich habe beinahe in jedem Kapitel mindestens ein Post-It… Was aber eigentlich ja dafür spricht, wie gut mir dieser Band gefallen hat!

Bewertung

Die Gefühle dieser beiden sehr unterschiedlichen Charaktere waren sehr gut nachvollziehbar. Ich konnte mich ohne Mühe in Sawyer hineinversetzen. Besonders die Tatsache, dass diese beiden Charaktere nicht wie in den typischen New-Adult-Büchern waren, machte diese Geschichte etwas aussergewöhnlicher.

Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen und konnte mir die Entwicklung der beiden Protagonisten sehr gut veranschaulichen. Dieser Page-Turner ist mein bisher zweitliebster Teil der Reihe – denn Begin Again kann meiner Meinung nach einfach nicht getopt werden!

5/5

Benutzt du Post-Its, um deine Leiblingsstellen schneller wiederzufinden?

Hattest du viele Momente in diesem Buch, die dich schlichtweg fesselten? Welcher ist dein Lieblingsteil der Reihe und wie viele Sterne bekommt Feel Again von dir?

Sterne-Bewertung

0/5

0 Bewertungen

Playlist zum Buch

Hier habe ich dir noch meine Playlist auf Spotify, mit den Liedern aus Feel Again, verlinkt, in welche du sehr gerne einmal reinhören oder die du dir während dem Lesen anhören kannst…

Schreibe einen Kommentar