Gemina

Die verwöhnte Hanna hatte ja erwartet, dass dieser Umzug nach Heimdall ihr Sozialleben killen würde. Aber nun stellt sich auf einmal heraus, dass ihr Leben tatsächlich in Gefahr ist…

Buchinfo:

Titel: Gemina. Die Illuminae Akten_02
Band 2 der Illuminae-Akten-Trilogie
Autoren: Amis Kaufman, Jay Kristoff
Illustratorin: Marie Lu

Erscheinungsdatum: 21.09.2018
Seiten:
672
Alter: ab 14

ISBN: 978-3-423-76232-8
Einband: Hardcover
Verlag: dtv

Originaltitel: Gemina
Übersetzer: Gerald Jung, Katharina Orgass

Bildquelle: dtv

Inhalt:

Die langweiligste Raumstation des Alls ist eindeutig Heimdall. Darin sind sich die Kommandanten-Tochter Hanna und der Kriminelle Nik einig.

Aber dann wird die Station auf einmal von einer feindlichen Kampfeinheit angegriffen. Und wie sich rasch herausstellt, lässt der Feind all seine Drohungen mit Vergnügen wahr werden. Dazu gehört auch, dass jeder getötet wird, der sich den Befehlen widersetzt. Nebenbei droht das Raumzeitkontinuum zu zerfetzen, da das Wurmloch einen Funktionsausfall erleidet.

Doch die Stimme des Widerstands wird nicht aufgeben. Egal wie viele Energiedrinks dafür nötig sind. Denn das wird ein Kampf bis ans bittere Ende. Wovon womöglich das Schicksal des gesamten Universums abhängt.

In diesem Kampf geht jedoch nicht bloss um Hannas und Niks Liebe und ihr Überleben. Nein, hier geht es um viel mehr…

Meinung:

Ich liebe diese Buchreihe!

Wer einmal begonnen hat, diese vertraulichen Dokumente, E-Mails, Lagepläne und Protokolle zu lesen, will nicht mehr aufhören. Dieses Buch ist tatsächlich das Gegenteil eines normalen Romans und liest sich so rasch, als sähe man einen Kinofilm.

Es ist eine richtig tolle Abwechslung im Vergleich zu anderen Büchern. Anfangs war ich kritisch, ob es mir gefallen würde eine Geschichte zu lesen, die bloss durch Dokumente, Chatverläufe etc. erzählt wird.

Aber es ist echt erfrischend und wird nie langweilig. Manchmal steht auf einer Seite bloss ein Wort. Und dann ist der Vidtech mit seiner Transkription einer Filmaufnahme wiederholt an der Reihe. Der Vidtech ist mir übrigens mittlerweile echt ans Herz gewachsen. Sein Schreibstil hat mich immer wieder zum Lachen gebracht. Und nun habe ich bereits den zweiten Band durch!

Ständig kam eine neue Art von Dokument zur Schau. Das Design dieser vielen Seiten ist sehr beeindruckend und ich hatte oft das Gefühl, als sässe ich gerade eben am Computer und lese mir ein paar Berichte und Chats durch.

Es wurden immer wieder Geheimnisse aufgedeckt, die mich allerdings manchmal auch ein klein wenig schockierten. Weil sie so unvorhersehbar waren!

Das auch ab und zu wieder ein paar Leute aus dem letzten Buch erschienen oder erwähnt wurden, sorgte bei mir immer für ein Lächeln.

Bewertung:

Kein gewöhnliches Buch!

Die Dokumente, E-Mails, Lagepläne und Protokolle lassen sich schnell lesen und sorgen für sehr viel Abwechslung. Das Design ist richtig toll, und ich hatte oft das Gefühl gar nicht ein Buch zu lesen, sondern vor einem Computer zu sitzen!

Der erste Band gefiel mir ein klein wenig besser. Doch die Geschichte um Hanna und Nik liess mich das Buch sehr selten aus der Hand legen. Eigentlich gar nicht…

Da der dritte Band leider noch nicht auf Deutsch erschienen ist, muss ich wohl oder übel warten. Ansonsten hätte ich ihn mir nämlich sofort zugelegt, um weiterzulesen…

4.5/5

Schreibe einen Kommentar