Goldene Flammen

Buchinfo

Titel: Goldene Flammen
Band 1 der Grischa-Trilogie
Autorin: Leigh Bardugo

Erscheinungsdatum: 02.03.2020
Seiten: 352

ISBN: 978-3-426-52444-2
Einband: Taschenbuch
Verlag: Knaur

Originaltitel: Shadow and Bone
Übersetzer: Henning Ahrens

Bildquelle: Droemer Knaur

Inhalt

Als Alina – eine einfache Kartografin – sich gemeinsam mit ihrem besten Freund Mal, mit dem sie aufgewachsen ist, auf den gefährlichen Weg durch die Schattenflur begibt, ahnt sie noch nicht, dass der heutige Tag ihr gesamtes Leben grundlegend verändern wird…

Meinung

Als ich die Reihe Glory or Grave von Leigh Bardugo begann, war ich mir bewusst, mich somit für die Grischa-Trilogie zu spoilern, da viele darauf hingewiesen hatten. Ich dachte mir jedoch, dass ich diese Trilogie sowieso nicht lesen will, also wird das kein Problem sein. Es hat sich im Laufe von Das Lied der Krähen allerdings herausgestellt, dass ich sie eigentlich doch gerne lesen wollen würde…

Mit diesem Spoiler im Hinterkopf begann ich also mit Goldene Flammen. Die Welt war mir nach der anderen Dilogie mittlerweile in etwa bekannt, dennoch entdeckte ich auch viel neues.

Es war wirklich interessant aus Alinas Perspektive, diese Welt zu betrachten. Durch ihre Augen bekam ich ein Bild von mehreren verschiedenen sozialen Ständen aus auf Ravka.

Mit vielen der Nebencharaktere wurde ich jedoch erst gegen Ende warm. Anders als in Das Lied der Krähen, brauchte Leigh Bardugo dafür in diesem Buch eindeutig länger. Das mag vermutlich auch daran liegen, dass dies eines ihrer früheren Bücher ist.

Die Figuren hätten noch etwas ausgearbeiteter sein können. Auch den Schreibstil hatte ich einzigartiger in Erinnerung gehabt. Ich weiss, dass Leigh Bardugo es besser kann! Daher sah ich während dem Lesen meistens darüber hinweg. Allerdings waren auch ein paar Charakterentwicklungen vorhanden, die mich wiederum überzeugen konnten.

Die Geschichte ging recht zügig voran, da Leigh Bardugo immer wieder eine gewisse Zeitspanne in ein paar wenigen Sätze zusammenfasste. Somit blieb die Spannung erhalten.

Zwischendurch und besonders gegen Ende wurde die Geschichte immer nervenaufreibender. Nach diesem Schluss kann einfach alles passieren! Und ich bin gespannt, welche Richtung Leigh Bardugo in Band 2 einschlagen wird.

Bewertung

Im Vergleich zu Das Lied der Krähen und Das Gold der Krähen empfand ich Goldene Flammen als nicht ganz so stark. Die Geschichte scheint jedoch Potential nach oben zu haben und nach diesem Ende kann ich es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen!

4/5

Schreibe einen Kommentar