Ich fürchte mich nicht

Buchinfo

Titel: Ich fürchte mich nicht
Band 1 der Reihe
Autorin: Tahereh Mafi

Erscheinungsdatum: 23.07.2012
Seiten: 320
Alter: ab 14

ISBN: 978-3-442-31301-3 (Hardcover), 978-3-442-47849-1 (Taschenbuch)
Einband: Hardcover, Taschenbuch
Verlag: Goldmann

Originaltitel: Shatter Me
Übersetzung: Mara Henke

Bildquelle: Random House

Inhalt

Juliettes Berührung ist tödlich, das musste sie auf schreckliche Weise herausfinden. Vor einem Jahr wurde sie weggesperrt, abgeschnitten von der Aussenwelt, bis sie eines Tages einen Zellengenossen erhält.

Meinung

Bereits auf den ersten Seiten fiel mir dieser aussergewöhnliche Schreibstil auf. Es scheint als lese man ungefiltert alle Gedanken Julliettes. Diejenigen, die sie jedoch nicht zulassen will sind durchgestrichen, was einen guten Einblick in ihre Gedankenwelt ermöglichte.

Zudem werden sehr viele Metaphern verwendet, wovon ich normalerweise ein Fan bin. Hierbei war es mir ab einem gewissen Punkt jedoch zu viel. Ich denke, dass ihre Metaphern aussagekräftiger gewesen wären, gäbe es sie nicht nahezu auf jeder Seite.

Das Buch startete sehr interessant, man erfuhr jedoch sehr wenig von der Aussenwelt und selbst am Ende des Buches sind sehr viele Dinge noch nicht erklärt worden.

Das Buch liess sich recht schnell lesen, aber rückblickend habe ich das Gefühl, dass nicht sonderlich viel passiert ist. Zwar mochte ich die Figuren, aber ich konnte keine Verbindung zu ihnen aufbauen. Der Funke ist bei mir leider nicht rüber gesprungen, was ich sehr schade finde, da ich mich sehr auf diese Geschichte gefreut hatte und davon ausgegangen war, dass sie mir gefallen würde.

Fazit

Mir konnte das Buch leider nicht sehr viel gegeben. Ich lese sehr gerne Dystopien, aber hierbei hatte ich nicht das Gefühl, eine neue Welt entdeckt zu haben. Der Fokus lag nun einmal auf der Liebesgeschichte, was mich normalerweise nicht stört, hierbei seltsamerweise aber schon.

2/5

Schreibe einen Kommentar