Idol – Gib mir die Welt

Seitdem Libbys Eltern nicht mehr da sind, lebt sie alleine im Haus ihrer Grossmutter mitten im Nirgendwo. Weshalb ein gut aussehender, charmanter Typ wie Killian nun neben ihr einzieht, kann sie sich nicht erklären. Allerdings hat sie noch keine Ahnung, um wen es sich tatsächlich handelt: Leadsänger und Gitarrist von Kill John, der erfolgreichsten Rockband der Welt…

Buchinfo

Titel: Idol – Gib mir die Welt
Band 1 der VIP-Reihe
Autorin: Kristen Callihan

Erscheinungsdatum: 27.07.2018
Seiten: 423

ISBN: 978-3-7363-0696-7
Einband: Paperback
Verlag: LYX

Originaltitel: Idol
Übersetzerin: Anika Klüver

Bildquelle: Bastei Lübbe

Inhalt

Libby kann es nicht fassen, dass irgendein betrunkener Typ auf dem Motorrad ausgerechnet in ihrem Garten landen muss! Als er nicht den Anschein macht zu verschwinden, greift sie kurzerhand zum Gartenschlauch, um ihn mithilfe des Wassers zu vertreiben.

Doch der fremde Typ ist hartnäckig und bleibt, weshalb sie sich dazu gezwungen sieht, ihn vorerst in ihrem Haus unterkommen zu lassen bis er wieder klar im Kopf ist.

Es stellt sich jedoch heraus, dass ihr Gartenpenner ihr neuer Nachbar ist. Hier, mitten im Nirgendwo. Für Libby ist es zwar vollkommen unverständlich, weshalb ein Typ, der so aussieht, hier wohnen will, aber Killian kann sich nichts besseres vorstellen.

Denn nachdem, was letztes Jahr geschehen ist, braucht er dringend Urlaub! Und obwohl Libby ihm mit Unfreundlichkeit begegnet, stört er sich nicht ab ihr – ganz ihm Gegenteil…

Allerdings hat Libbys neuer Nachbar ein beträchtliches Geheimnis mit im Gepäck: Er ist Killian James – Leadsänger und Gitarrist der erfolgreichsten Rockband der Welt – Kill John!

Meinung

Ich hatte schon so viel Gutes über diese Reihe gehört. Deshalb war ich mir ziemlich sicher, dass mir dieses Buch gefallen könnte. Denn der Klappentext klang recht interessant

Zu Beginn will ich noch kurz darauf hinweisen, dass ich den Eindruck habe, mit meiner Meinung überhaupt nicht der Mehrheit entspreche, was mir wirklich leid tut! Ich wollte das Buch auch lieben, wie so viele. Leider ist das nicht der Fall. Solltest du dieses Buch mögen, ist das für mich vollkommen in Ordnung und du kannst deine Meinung gerne in die Kommentare schreiben. Aber ich wollte dich nur kurz darüber in Kenntnis setzen, dass ich in dieser Rezension nicht in hohen Tönen von Idol – Gib mir die Welt schwärmen werde…

Zu Beginn war es noch ziemlich witzig. Allerdings hätte – meiner Meinung nach – der Prolog weggelassen werden sollen… Denn, wenn ich ehrlich bin: bereits beim Lesen des Klappentextes ist es klar, in welche Richtung sich das Buch in etwa entwickeln wird. Der Prolog hat mich persönlich in meinen Vermutungen nur noch bestärkt, was die Spannung negativ beeinflusste.

Oft wurde nicht näher auf einzelne Dinge eingegangen – abgesehen davon, wie toll die beiden den jeweils anderen fanden. Meinungsänderungen konnte ich nicht immer nachvollziehen, weil sie meist nicht ausreichend begründet wurden.

Eigentlich waren die Charaktere sehr interessant, aber ich konnte mich nicht sonderlich gut in sie hineinversetzen.

Der Schreibstil war gar nicht das Schlimmste, sondern die Ausdrucksweise. Mit jedem Kapitel wurde es schlimmer. Die ständigen Wortwiederholungen waren mit der Zeit einfach nur noch anstrengend und nervig!

Dennoch wollte ich wissen, wie es weitergeht. Denn die Idee der Geschichte an sich gefiel mir sehr gut.

Wenn ich jetzt auf das Geschehene zurückblicke, muss ich feststellen, das auf diesen rund 400 Seiten überraschend viel geschehen ist. Ich denke jedoch, dass das vor allem daran liegt, weil vieles überstürzt und, wie bereits erwähnt, oft nicht näher auf Einzelnes eingegangen wurde.

Es war gut so, wie sich alles am Ende ergab. Aber mein Interesse, den Folgeband zu lesen ist nicht geweckt, wenn ich davon ausgehen muss, dass er mich ebenso wie der erste Teil in einigen Punkten nicht überzeugen können wird.

Falls es dir beim ersten Band ähnlich wie mir ging, dich der zweite jedoch überzeugen konnte, schreib mir das gerne in die Kommentare. Vielleicht gebe ich der Reihe dann doch noch eine Chance…

Bewertung

Ich hatte eindeutig zu hohe Erwartungen!

Der Schreibstil, insbesondere die Ausdrucksweise, war gar nicht meins! Die ganze Geschichte erschien mir zu überstürzt, es wurde eher weniger genauer auf Dinge eingegangen. Die Charaktere wären cool, ich hatte jedoch Schwierigkeiten, mich in sie hineinzuversetzen…

Die Idee an sich ist – meiner Meinung nach – mega toll, wurde aber leider nicht gut umgesetzt. Deshalb habe ich auch weitergelesen, aufgrund der Geschichte an sich, nicht wegen der Art der Umsetzung.

2.5/5

Wie hat dir dieses Buch gefallen?

Konnte es dich überzeugen? Oder ging es dir eher wie mir? Schreib deine Meinung sowie die Sterne, die du vergeben würdest, gerne in die Kommentare.

Sterne-Bewertung

0/5

0 Bewertungen

Playlist zum Buch

Schreibe einen Kommentar