Lady Midnight

Buchinfo

Titel: Lady Midnight
Band 1 in den Chroniken der Dunklen Mächte
Autorin: Cassandra Clare

Erscheinungsdatum: 17.05.2016
Seiten: 832
Alter: ab 14

ISBN: 978-3-442-31422-5 (Hardcover), 978-3-442-48704-2 (Taschenbuch)
Einband: Hardcover, Taschenbuch
Verlag: Goldmann

Originaltitel: Lady Midnight
Übersetzung: Franca Fritz, Heinrich Koop

Bildquelle: Random House

Inhalt

Als eine Serie Mordfälle in Los Angeles Emmas Aufmerksamkeit erregt, stellt sich schnell heraus, dass es sich hierbei um die eine Spur handelt, auf deren Suche sich Emma seit fünf Jahren befindet.

Denn die Leichen sind mit denselben Schriftzeichen übersät wie die ihrer Eltern. Doch der Kalte Frieden herrscht, weshalb Emma in diesem Fall eigentlich die Hände gebunden sind

Meinung

Ich liebe Cassandra Clares Schattenjäger-Bücher! Und bei Lady Midnight war das – wie erwartet – nicht anders. Du könntest Lady Midnight lesen, ohne die restlichen Bücher zu kennen, da Cassandra Clare das Wichtigste nochmals erklärt. Allerdings tauchen einige Figuren aus den vorherigen Büchern auf, und dadurch, dass ich diese Figuren bereits kannte und liebte, wurde das gesamte Buch umso besser!

Ich hatte ehrlich gesagt etwas Respekt vor diesem Buch, da es nun einmal über 800 Seiten umfasst. Dabei weiss ich, dass mir Cassandra Clares Bücher in der Regel unglaublich gut gefallen! Daran wurde ich während dem Lesen wieder erinnert.

Ich liebte die Figuren! Insbesondere natürlich Emma und Jules, aber dazu kamen noch Julians Geschwister, Cristina, die einen Austausch an das dortige Institut macht, alle Charaktere, die ich bereits kannte und viele mehr.

Cassandra Clare brachte diese Atmosphäre, die entsteht, wenn die Blackthorns zusammen sind, so natürlich herüber, sodass sich dieses Familienleben sehr realistisch anfühlte. Julian war ein so starker Charakter und immer, wenn etwas seine Familie betraf, bewunderte ich ihn zum einen und zum anderen zerriss es mich zu sehen, wie viel er für sie aufgab.

Doch er wusste, dass er diese Gedanken nicht aussprechen durfte. Die Fassade, die er ihnen, seinen Kindern, zeigte, musste perfekt sein, durfte keine Risse bekommen. Denn ein Riss in seiner Maske wäre für sie wie ein Riss in ihrer Welt. (Seite 386)

Obwohl der Fokus sehr auf den Beziehungen der Charaktere untereinander gerichtet war, war aber auch dieses unverwechselbare Schattenjäger-Gefühl vorhanden, das ich so sehr liebe, und wovon ich immer wieder aufs Neue in den Bann gezogen werden kann.

Das Buch ist aus der dritten Person Singular geschrieben und die Perspektive wechselt zwischen vielen Figuren, was ich sehr mochte, da dadurch ein ziemlich umfassender Überblick über die Geschehnisse und unterschiedlichen Empfindungen der einzelnen Charaktere geschaffen wird.

Zudem wurden die einzelnen Figuren und deren Entwicklungen sehr authentisch geschildert. Mir gefiel es, wie individuell all diese Charaktere waren, und Cassandra Clare es dennoch schaffte, alles ganz natürlich herüberzubringen, beinahe so, als kenne man diese Figuren tatsächlich.

Ich liebte diese Momente, in denen völlig unterschiedliche oder manchmal auch recht ähnliche Figuren und deren einzigartigen Geschichten zueinander fanden und sich miteinander verwoben!

Der Schreibstil ist allerdings nicht für alle etwas, da Cassandra Clare sehr vieles ausführlich beschreibt, wodurch ich manchmal das Gefühl hatte in gewissen Situationen nicht voranzukommen. Actiongeladene Szenen wiederum liessen sich in Windeseile weglesen.

Der Verlauf des Buches war wirklich nervenaufreibend, insbesondere am Ende – aber auch bereits um die Seite 100 herum – passierten Dinge, mit denen ich nicht gerechnet hatte!

Das Ende liess mich etwas sprachlos zurück, da Cassandra Clare zwar gewisse Dinge in diesem Band bereits abschloss, aber die Dinge, die mich am meisten interessierten, endeten in einem richtig fiesen Cliffhanger!

Zum Schluss ist noch eine Kurzgeschichte enthalten, die sich um Figuren aus den Chroniken der Unterwelt dreht. Das Ganze spielt parallel zu Lady Midnight und endet ebenfalls mit einer bestimmten unbeantworteten Frage, was mich so nervte, weil ich unbedingt wissen wollte, wie sich diese Sache nun entwickeln würde!

Fazit

Ich kann dir Lady Midnight sehr empfehlen, du solltest zuvor allerdings die Chroniken der Schattenjäger, die Chroniken der Unterwelt und Tales from the Shadowhunter Academy gelesen haben, um gewisse Zusammenhänge besser nachvollziehen zu können.

Die einzelnen Figuren und deren jeweilige Einzigartigkeit wurden sehr authentisch beschrieben und ich schloss sehr viele in mein Herz. Der Verlauf enthielt einige völlig unerwartete Wendungen, allerdings denke ich, dass die Fortsetzung das Niveau nochmals deutlich hochschrauben könnte.

4.5/5

Schreibe einen Kommentar