Lesemonat Juli 2019

Hey! Ich würde gerne einmal ein neues Format neben den Buchrezensionen starten. Und da ich im Juli – für meine Verhältnisse – sehr viel gelesen habe, würde ich diesen Monat gerne damit starten. Viel Spass!

Vorab möchte ich noch kurz erwähnen, dass ich Sommerferien habe. Dementsprechend hatte ich eher wenig zu tun, weshalb ich mich voll und ganz dem Lesen widmen konnte.

Also für gewöhnlich werden meine Lesemonate nicht eine solch grosse Anzahl an Büchern umfassen…

Im Juli habe ich 13 Bücher gelesen. Wobei ich das eine, das ich abgebrochen habe, nicht mitzähle. Alle bis auf dieses eine, sind mit meiner dazugehörigen Rezension verlinkt. Beim 14. habe ich dir die Verlagsseite verlinkt, falls du mehr über die Geschichte erfahren willst.

Da ich nicht weiss, wie viel ich in nächster Zeit zum Lesen kommen werde, da ich ab August das Gymnasium besuche, werde ich meine Rezensionen von den Büchern aus dem Juli teils erst im Verlauf der nächsten Wochen veröffentlichen. Ich hoffe, das ist für dich so in Ordnung…

Cinder & Ella

Ein Jahreshighlight! Die Protagonisten – Cinder und Ella – liebte ich augenblicklich! Die Diskussionen zwischen den beiden konnten mich so oft zum Lachen bringen und dennoch wurden im Buch auch ernste Themen behandelt. Ein richtiger Pageturner, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Everless – Zeit der Wahrheit

Ich fand nicht so schnell wieder in die Geschichte, vor allem mit dem Schreibstil hatte ich ein wenig Probleme… Dennoch waren einige unerwartete Wendungen im Buch enthalten. Allerdings konnte mich dieser letzte Band der Reihe nicht ganz von sich überzeugen.

Legend – Schwelender Sturm

Schon lange konnte mich ein zweiter Band einer Trilogie nicht mehr so sehr von sich überzeugen! Die Gefühle und Gedanken von Day und June wurden sehr authentisch beschrieben! Ich konnte mich total gut in die beiden hineinversetzen und die verschiedenen Sichtweisen nachvollziehen!

Legend – Berstende Sterne

Genau wie dieser dritte Band, steht die gesamte Trilogie für Spannung und Perfektion! Ein unglaublicher Abschluss! Mit den Charakteren fieberte ich durchgehend mit. Die Legend-Reihe gehört selbst nach diesem zerstörerischen Ende zu meinen Lieblingsreihen!

Idol – Gib mir die Welt

Zu Beginn war es noch ziemlich lustig! Aber mit der Zeit nervte ich mich nur noch. Das Ganze war total überstürzt. Der Schreibstil – insbesondere die Ausdrucksweise – war auch nicht wirklich meins… Aber die Idee an sich wäre wirklich toll gewesen. Nur was die Umsetzung angeht, wäre meiner Meinung nach noch ein wenig Potenzial nach oben gewesen…

Obsidian – Schattendunkel

Nachdem ich vom letzten Buch eher enttäuscht worden war, hoffte ich, dass mein erstes Buch von Jennifer L. Armentrout mich fesseln würde. Glücklicherweise wurde mein Wunsch erfüllt! Ich flog nur so durch die Seiten! Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen…

Wir fliegen, wenn wir fallen

Auch mein zweites Buch von Ava Reed konnte mich voll und ganz von sich überzeugen! Die Protagonisten waren authentisch. Ebenso ihre Entwicklung im Verlauf der Geschichte. Der schöne Schreibstil war wieder sehr angenehm zu lesen. Es wäre mir am Liebsten gewesen, wenn das Ende noch etwas länger auf sich warten lassen würde…

Die Stille meiner Worte

Nun war ich total in der Stimmung, ein weiteres Buch von Ava Reed zu lesen. Und: gesagt, getan! Die Charaktere waren alle sehr einzigartig. Ihre Gefühle wurden ausführlich beschrieben, sodass ich sie nachvollziehen konnte. Und die enthaltene Playlist ist schlichtweg ein Traum!

The Deal – Reine Verhandlungssache

So sollte New Adult immer sein! Mit authentischen, witzigen Charakteren, die mit ihrer interessanten Art dafür sorgen, dass die Geschichte nie langweilig wird. Die Kombination aus lustig und ernst war perfekt ausgeglichen. Ein richtiger Pageturner, der Lust auf mehr von dieser Autorin macht! Ein absolutes Highlight!

Amy on the Summer Road

Für zwischendurch ein super Sommergeschichte. Die Aufmachung ist einzigartig und macht das Ganze umso unterhaltsamer. Womöglich hätte eine zweite Perspektive für mehr Spannung gesorgt…

Ich und die Walter Boys

Es stellte sich heraus, dass diese Geschichte weitaus interessanter war, als ich es erwartet hätte. Die vielen unterschiedlichen Charaktere sorgten für sehr viel Abwechslung. Dieses Wohl-fühl-Buch unterhielt mich sehr gut, es wurde nicht langweilig.

Forever in Love – Keine ist wie du

Die Gefühle der beiden Hauptcharaktere wurden ausführlich beschrieben, sodass ich mich sehr gut in sie hineinversetzen konnte. Die Geheimnisse aus den jeweiligen Vergangenheiten der beiden verliehen dem Buch zusätzliche Spannung. Die Entwicklung der beiden war schön mitzuverfolgen!

Love to Share – Liebe ist die halbe Miete

Dieses Buch musste ich leider abbrechen! Ich kam mit dem Schreibstil in Leons Perspektive einfach nicht klar. Dem Hype um dieses Buch kann ich mich – leider – nicht anschliessen. Dabei hatte ich mich so sehr auf diese Geschichte gefreut gehabt…

Die Schöne und das Biest

Der Disney-Film ist ja nicht gerade mein Lieblingsfilm… Die Neuverfilmung mit Emma Watson konnte mich da schon eher überzeugen. Aber dieses Buch. Es hat mich in ganzer Linie enttäuscht! Das Beste war das Cover. Ansonsten kann ich leider nicht wirklich etwas Positives ergänzen…

Zusammenfassend bin ich mit meinem Lesemonat sehr zufrieden. Es waren überwiegend Highlights dabei. Ich liste dir unterstehend nochmals auf, welches meine Lese-Highlights, Durschnittsbücher und Enttäuschungen waren.

Lese-Highlights
Durschnittsbücher
Enttäuschungen/Abgebrochen

Was ist mit dir? Hast du im Juli eines oder mehrere Bücher gelesen? Vielleicht sogar eines von denen, die ich ebenfalls gelesen habe? Schreib sie und deine zugehörige Meinung gerne in die Kommentare.

Nächster BeitragRead more articles

Schreibe einen Kommentar