Lord of Shadows

Buchinfo

Titel: Lord of Shadows
Band 2 in der Reihe Die Dunklen Mächte
Autorin: Cassandra Clare

Erscheinungsdatum: 09.10.2017
Seiten: 832
Alter: ab 14

ISBN: 978-3-442-31425-6 (Hardover), 978-3-442-48900-8 (Taschenbuch)
Einband: Hardcover, Taschenbuch
Verlag: Goldmann

Originaltitel: Lord of Shadows
Übersetzung: Franca Fritz, Heinrich Koop

Bildquelle: Random House

Inhalt

Obwohl sich Emma endlich am Mörder ihrer Eltern rächen konnte, verspürt sie kaum Erleichterung. Um Julian zu schützen, gibt sie vor, mit Mark zusammen zu sein, selbst wenn die beiden nicht in dieser Weise füreinander empfinden – Hauptsache Julian geht es gut…

Meinung

Ich habe mich zu Beginn etwas schwer getan wieder mit Begeisterung in diese Geschichte einzutauchen, aber ab einem gewissen Punkt konnte ich einfach nicht mehr aufhören zu lesen!

Cassandra Clare hat die gesamte Geschichte in eine vollkommen unerwartete Richtung gelenkt und ich war wieder einmal davon begeistert, wie sie die Wege so vieler unterschiedlicher Figuren miteinander verknüpfte.

Im zweiten Band erfuhren wir noch mehr über die einzelnen Charaktere. Die Perspektivenwechsel waren in Lord of Shadows noch nervenaufreibender, weil sich nicht immer alle Figuren am selben Ort aufhielten und dann Dinge passierten, die unglaublich spannend waren, aber immer in dem Moment zu den anderen Figuren gewechselt wurde, in dem gerade irgendwas geschah, das ich nicht erwartet hatte oder es geschah endlich etwas, das ich mir gewünscht hatte oder eine gewisse Figur tat etwas, dessen Folgen ich mir nicht ausmalen konnte oder wollte.

Ich liebe es, wie Cassandra Clare diesen Kontrast – zwischen typischen Schattenjäger-Kampfszenen und den Momenten, in denen wir die Figuren in gewöhnlichen Alltagssituationen begleiten konnten – geschaffen hat. Dadurch, dass Cassandra Clare für uns unter anderem auch so aktuelle Themen ansprach, konnte ich mich umso leichter in die einzelnen Charaktere hineinversetzen und ihre Gedankengänge und Handlungen nachvollziehen.

Cassandra Clare spricht Dinge an, über die ich bisher noch nicht in vielen Büchern gelesen habe und die von der Gesellschaft oft als anders abgestempelt werden. Aber die Autorin schildert die Gefühle und Verhaltensweisen der Figuren extrem authentisch, wodurch deutlich wird, dass diese Figuren gleich wie alle anderen Menschen sind.

Ich empfand Lord of Shadows nicht unbedingt als ein normales Fantasybuch, worin ständig etwas passiert, und grösstenteils Actionszenen enthalten sind. Der Fokus lag wirklich auf den Beziehungen, den einzelnen Charakteren und deren jeweilige Wesensart und den Charakterentwicklungen. Daher musste auch nicht immer extrem viel passieren, ich genoss dann diese ruhigen Momente. Bei Kämpfen konnte ich umso mehr mitfiebern, da ich wirklich das Gefühl hatte, die Figuren zu kennen.

Ich verliebe mich immer mehr in die Blackthorns und diese Dynamik, die entsteht, wenn sie zusammen sind. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich insbesondere Julian in mein Herz geschlossen habe. Er ist so ein starker Charakter und ich bekomme nicht genug davon mitzuverfolgen, wie liebevoll er mit seinen Geschwistern umgeht.

Natürlich ist mir auch Emma wirklich ans Herz gewachsen. Ich mag es, wenn sie ihre Heldinnen-Momente hat, in denen sie allen zeigt, was sie drauf hat, wenn sie ihre Liebsten beschützen will. Trotzdem hat mich ihre aufopferungsvolle Art immer wieder beinahe in den Wahnsinn getrieben, wenn ich mir in Erinnerung gerufen habe, wie es Julian dabei wohl ergehen wird.

Ereigneten sich also keine Kämpfe, blieb die Geschichte mindestens genauso nervenaufreibend, wenn nicht sogar noch mehr, da ich mit den Figuren selbst in ganz alltäglichen Situationen mitfieberte und mitfühlte.

Das Ende hielt dann doch noch einige Überraschungen parat, die mich teilweise wirklich sehr mitnahmen. Es machte mich echt fertig und endete viel zu früh, sodass ich sofort mit Band drei beginnen musste.

Fazit

Band zwei gefiel mir sogar noch besser als Lady Midnight, obwohl ich zu Beginn noch meine Zweifel gehabt hatte. Ich liebe all diese Figuren so sehr! Cassandra Clare beschreibt diese individuellen Charaktere so authentisch und dadurch, dass sie auch sehr aktuelle Themen anspricht, konnte ich mich umso besser in sie hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen!

Ich kann dir Lord of Shadows sehr empfehlen, wenn du zwar gerne Fantasy liest, aber es dennoch magst, wenn der Fokus auf den Beziehungen und Entwicklungen der Charaktere liegt und du nicht nur Kampfszenen willst, sondern auch etwas ruhigere – und dennoch oft nervenaufreibende – Momente.

5/5

Schreibe einen Kommentar