Ophelia Scale – Der Himmel wird beben

Buchinfo

Titel: Ophelia Scale – Der Himmel wird beben
Band 2 der Ophelia-Scale-Trilogie
Autorin: Lena Kiefer

Erscheinungsdatum: 26.08.2019
Seiten: 496
Alter: ab 14

ISBN: 978-3-570-16543-0
Einband: Hardcover
Verlag: cbj

Bildquelle: Random House

Inhalt

Mit dem mutmasslichen Attentat hat sie alles aufs Spiel gesetzt: ihre Liebe zu Lucien und ihr Leben. Als Ophelia erfährt, dass man sie – eine Hochverräterin – noch nicht beseitigen, sondern auf eine neue Mission schicken will, sind nicht nur Ophelias Seite keine Freudensprünge vorhanden.

Doch weigert sich, wird dies schreckliche Konsequenzen mit sich tragen. Also wird Ophelia den Auftrag erfüllen müssen: als Doppelagentin wird sie sich bei ReVerse einschleusen, ihre eigenen Freunde belügen und hintergehen und einen Weg finden müssen, das Ende der Abkehr zu verhindern.

Allerdings wird dieses Vorhaben schwerer als erwartet zu erfüllen sein. Denn obwohl sie sich noch immer mit ihren Freunden verbunden fühlt und deren Überzeugungen allmählich wieder zu ihren eigenen werden könnten, ist Ophelia schon lange nicht mehr dieselbe.

Doch um ihre Freunde zu beschützen, wird sie alles Mögliche in ihrer Macht stehende tun. Selbst wenn nebenbei auch noch den Geheimdienst des Königs zufriedenstellen muss…

Meinung

Nach dem fiesesten Cliffhanger der Weltgeschichte musste ich ein ganzes halbes Jahr auf diesen zweiten Band warten! Das waren eindeutig sechs Monate zu viel!!

Ich besorgte mir dieses Buch am Erscheinungstag nur um während dem Lesen immer und immer wieder erneut auf die Folter gespannt zu werden! Dieses Buch hat mich zerstört. Es hat mir die Sprache verschlagen, den Atem geraubt, meine Nerven waren durchgehend kurz vorm Zerreissen, weil ich so gespannt und nervös war. Ich hatte durchgehend Angst, dass irgend etwas Schlimmes passiert, gerade wegen dem Ende des ersten Buches!

Diese Geschichte schien das einzig Wichtige in meinem Kopf zu sein, sodass sogar Leute in meinem Umkreis, die rein gar nichts mit Büchern anfangen können, erfuhren, um was es in Ophelia Scale geht…

Diese Reihe gehört eindeutig zu den besten Dystopien, die ich je gelesen habe und kann sogar mit Die Tribute von Panem mithalten! Sie hat alles, was eine gute Dystopie meiner Meinung nach braucht: eine starke Protagonistin, eine scheinbar unlösbare Aufgabe, viele nervenaufreibende Action-Szenen und ein gewisser Anteil an Romantik.

Seit dem Ende vom ersten Band und dem Beginn des zweiten war – geschichtlich gesehen – nicht allzu viel Zeit vergangen. Ich war sehr schnell wieder in der Geschichte, obwohl ich zu Beginn mit Schrecken feststellte, nicht mehr alle Namen gewissen Personen zuordnen zu können… Aber die Erinnerungen kamen schnell wieder zurück.

Während den sechs Monaten Wartezeit waren meiner Fantasie einige Theorien entsprungen – die meisten eher unrealistisch, aber na, ja. Doch eine bewahrheitete sich im Laufe des Buches. Darüber war ich sehr froh, denn ich hatte sehr stark darauf gehofft, dass eben diese zur Realität werden würde.

Auch in diesem Band war mir Ophelia sehr sympathisch. Sie hatte zwar eine, indem sie ein Attentat auf den König ausüben wollte, nicht ganz so schlaue Tat begangen, aber ihre Gefühle und Gedanken wurden nicht nur diesbezüglich unglaublich authentisch beschrieben. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.

Es gab sehr viele Wendungen. Ich wusste schnell nicht mehr, wer nun zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. An einigen Stellen war ich zugegeben ein wenig verwirrt… Allerdings ging es Ophelia scheinbar auch so, also geht das wohl in Ordnung.

Zudem sorgten nicht nur sarkastische Kommentare von Ophelias Seite dafür, mich zum Lachen zu bringen. Es gab viele Momente in denen ich mich selbst fragen musste, weshalb ich grinsend vor diesem Buch sitze, aber das liegt vermutlich daran, weil ich so glücklich war, endlich diesen zweiten Band in meinen Händen zu halten.

Die Geschichte wurde so realistisch geschildert, dass ich das Gefühl hatte, alles selbst mitzuerleben, gemeinsam mit Ophelia das Ganze durchstehen zu müssen. Die Charaktere schienen so echt, dass ich manchmal das Gefühl hatte, sie wären nicht nur fiktiv! Ich fieberte durchgehend mit Ophelia mit. Verfluchte doofe Charaktere, die immer in den schönsten Momenten auftauchen und alles zerstören mussten, lachte über lustige Gespräche und litt mit Ophelia und den restlichen Charakteren in herzzerreissenden Momenten mit.

Ausserdem war ich wieder einmal geflasht von dieser Welt, in der Ophelia lebt. Es gab Dinge, bei denen ich mich wirklich fragte, wie man auf so etwas kommt… Mit diesem tollen, flüssigen Schreibstil beschrieb Lena Kiefer das alles so eindrucksvoll. Ich konnte mir die Umgebung haargenau vorstellen!

Es wurde kein einziges Mal langweilig! Meiner Meinung nach war es möglicherweise sogar noch nervenaufreibender als in Band 1! Die Autorin spielte mit meinen Gefühlen, wie es nur wenige AutorInnen vermögen, mein Herz schlug während dem Lesen dieses Buches durchgehend höher.

Durch die Seiten flog ich nur so! Diese knapp 500 Seiten fühlten sich höchstens wie 150 an. Wenn nicht sogar weniger. Dieses Buch war viel zu schnell vorbei!! Ich kann noch immer nicht glauben, dass ich nun über drei Monate auf die Fortsetzung warten muss! Das geht nicht! Denn: auch im zweiten Band gab es einen ganz schön fiesen Cliffhanger… Auch wenn nicht so extrem wie im ersten Band, aber eindeutig nicht zum Aushalten! Nicht drei Monate lang!

Es sollte verboten werden, Folgebände einer solch spektakulären Reihe in einem grösseren Abstand als einer Woche zu veröffentlichen! Aber na, ja – sehen wir’s positiv: es dauert nun nur ein viertel Jahr und nicht erneut sechs Monate…

Bewertung

Ich bin der Meinung, dass diese Buchreihe erst gelesen werden sollte, sobald alle Bände erschienen sind, da die Autorin weiss, wie man fiese Cliffhanger einbaut.

Diese Bücher sind der Hammer und gehören eindeutig zu den besten Dystopien, die ich je gelesen habe! Es ist nie klar was kommt, es gibt unzählige Wendungen und wer nun gut und wer böse ist, bleibt oft ein Rätsel…

Ganz klare Leseempfehlung!

5/5

Kam diese Fortsetzung deiner Meinung nach an den ersten Band heran?

Wie haben dir diese unzähligen Wendungen gefallen? Erschienen dir die Charaktere authentisch? Wie viele Sterne gäbe es von dir?

Sterne-Bewertung

0/5

0 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar