Rebel

Buchinfo

Titel: Rebel
Sequel zur Legend-Trilogie
Autorin: Marie Lu

Erscheinungsdatum: 10.01.2019
Seiten: 384
Alter: ab 12

ISBN: 9781250221704
Einband: Hardcover
Verlag: Roaring Brook Press

Bildquelle: Macmillan

Inhalt

Eden ist einer der vielversprechendsten Studenten in Ross City, Antarktika. Doch niemand scheint das Potential in ihm zu sehen, denn für alle wird er stets bloss Days kleiner Bruder sein und in dessen Schatten stehen.

Ein Jahrzehnt nach Days Heldentaten, haben die Menschen nämlich noch längst nicht vergessen, was er alles geleistet und geopfert hat. Und das, obwohl er sich selbst nur bruchstückhaft an diese Zeit erinnern kann.

Meinung

Marie Lu hatte mich bereits mit dem ersten Satz. Das war bis zum letzten Wort der Fall. Und so wird es auch immer bleiben. Marie Lu ist eine der wenigen Personen, die es schaffen, in  ganzer Linie zu überzeugen, selbst wenn meine Erwartungen bis in die Unendlichkeit reichen!

Es benötigte nicht einmal ein ganzes Kapitel und ich hatte bereits ein Bild davon, wie sich Eden fühlt. Es vermochte bloss wenige Worte und ich konnte mich in ihn hineinversetzen. Bereits auf den ersten Seiten, zerstörte Marie Lu – wie gewohnt – mein Herz, weil mir sein Leid so nahe ging.

Denn schnell wurde klar, welche Auswirkungen die Vergangenheit bis heute auf ihn hatte. Dasselbe galt auch für all die anderen Charaktere, die bereits in der Trilogie vorkamen. In diesem Sequel wurde zudem aufgezeigt, wie auf Eden gewisse Dinge – welche wir bereits aus Days oder Junes Sichtweise kannten – gewirkt und wie sie ihn geprägt hatten. 

Ich hatte befürchtet, mit dem Englisch nicht klar zu kommen, allerdings gewöhnte ich mich unerwartet schnell daran. Der Schreibstil war wieder sehr bildlich, wodurch ich mir jede Bewegung und Umgebung genauestens vorstellen konnte. Jede Szene wurde spannend geschildert.

Die Geschichte wird diesmal abwechslungsweise aus Edens und Daniels – in lilafarbenem Text geschriebener – Perspektive geschildert. Ich konnte beide Ansichten stets in ganzer Linie nachvollziehen. Marie Lu ermöglichte es, dass ich mit beiden deren jeweilige Charakterentwicklung durchlebte und als sehr authentisch wahrnahm. Anders hatte ich es auch nicht von ihr erwartet.

Wie bereits erwähnt, hatte ich mir sehr viel von diesem Sequel erhofft. Doch Marie Lu übertraf all meine Erwartungen mit einer nervenaufreibend spannenden, actiongeladenen und zugleich emotionalen Geschichte.

Marie Lus Protagonisten strahlten stets eine Stärke und Intelligenz aus. Ich bezweifle, dass diese Bücher eine solche Wucht wären, wenn diese einzigartigen Figuren nicht bis ins kleinste Detail ausgearbeitet worden wären, sodass sie schlichtweg real erscheinen.

Ich kann mir nicht mehr erklären, wie ich die Meinung vertreten konnte, Band 3 wäre ein Abschluss gewesen, der der Trilogie gerecht wurde. Nicht nachdem ich Rebel gelesen habe. Denn dieses Sequel hat es gebraucht! Erst jetzt bin ich wirklich zufrieden, denn viele meiner Fragen wurden nicht mit Band 3, sondern mit Rebelbeantwortet.

Dieses Buch ist ein Meisterwerk! Es war wunderschön, die Charaktere nochmals zu begleiten. Ich könnte noch 100 Bücher über diese Figuren lesen, mir würde nicht langweilig werden, denn Marie Lu hat es einfach drauf!

Egal, was Marie Lu in nächster Zeit veröffentlichen wird, ich werde es lesen, denn mit Rebel hat sie erneut ihr Können unter Beweis gestellt!

Fazit

Die Legend-Trilogie wird erst mit Rebel wirklich abgeschlossen, und das in ganz grossem Stil! Dieses Sequel liess mich den Atem anhalten. Es war durchgehend spannend und auch die emotionalen Szenen – welche mir oft sehr nahe gingen – kamen nicht zu kurz. Ich habe rein gar nichts zu bemängeln, dieses Buch ist grandios!

5/5

Schreibe einen Kommentar