Stell dir vor, dass ich dich liebe

Niemand käme auf die Idee, dass Jacks Leben nicht perfekt ist. Doch Jack kann keine Gesichter wiedererkennen. Falls er auf einer Party einmal die Falsche küsst überspielt er das einfach mit seiner Coolness. Aber dann begegnet er Libby…

Buchinfo:

Titel: Stell dir vor, dass ich dich liebe
Autorin: Jennifer Niven

Erscheinungsdatum: 22.06.2017
Seiten:
464
Alter: ab 14

ISBN: 978-3-7373-5510-0 (Paperback), 978-3-7335-0369-7 (Taschenbuch)
Einband: Paperback, Taschenbuch
Verlag: Fischer Sauerländer, Fischer Kjb

Originaltitel: Holding up the Universe
Übersetzerin: Maren Illinger

Bildquelle: Fischer Verlage

Inhalt:

Die meisten würden denken, dass Jacks Leben perfekt ist: Er ist cool, sieht gut aus und alle Mädchen lieben ihn.

Doch es gibt etwas, das keiner weiss: Jack kann keine Gesichter wiedererkennen. Selbst diejenigen, die ihm am nächsten stehen, sehen jedes Mal aufs Neue wie Fremde aus.

Wenn er dann einmal versehentlich die Falsche küsst oder seinen kleinen Bruder in einer Menge lauter Kinder nicht sieht, überspielt er das einfach mit seiner Coolness.

Nur Libby überzeugt er damit nicht. Die Aussenseiterin, die nachdem sie einige Jahre lang zuhause unterrichtet wurde, nun wieder an die öffentliche Schule geht. Und obwohl sie alle anderen aufgrund ihres Übergewichts fertig zu machen versuchen, bewundert Jack sie. Denn Libby steht zu sich und versucht nach Kräften über die fiesen Bemerkungen hinwegzusehen.

Und auf einmal ist Libby der einzige Mensch, der von Jacks Geheimnis weiss. Nun muss er sich bloss noch entscheiden. Ob auch er den Mut hat zu Libby zu stehen…

Meinung:

Bevor ich mit dem Lesen begann, hatte ich bereits grosses Vertrauen darin, dass es eine wunderschöne Geschichte sein würde, weil mir All die verdammt perfekten Tage so gut gefallen hatte! Und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Autorin baute im Laufe der Geschichte eine Verbindung zu den Charakteren auf, sodass ich nur umso mehr mit ihnen mitfieberte. Die Gefühle wurden übermittelt und fühlten sich einfach echt an! Ich schloss die beiden Hauptcharaktere sehr schnell ins Herz.

Die jeweiligen Veränderungen, die die Charaktere durchlaufen, wurden wunderschön geschildert. Jedes Mal als ich das Buch erneut zur Hand nahm, überkam mich unmittelbar dieses Gefühl. In eine andere Welt abzutauchen und auch wieder nicht. Denn, dass es Menschen gibt, die mit solchen Dingen – wie sie die Autorin beschreibt – zu kämpfen haben, wurde wiederholt deutlich gemacht.

Einigem wurde ich mir erst bewusst, als ich im Buch darüber las. Worüber ich mir zuvor nie gross Gedanken gemacht hatte, denke ich nun mehr und teilweise auch anders.

Um es kurz zu sagen: Es ist nicht bloss eine wunderschöne Geschichte. Einige meiner Sichtweisen veränderten sich auch dadurch, dass ich dieses Buch las.

Bewertung:

Eine richtig schöne, rührende Geschichte!

Die Autorin sorgt dafür, dass eine Verbindung zu den jeweiligen Charakteren entsteht. Die Veränderungen, die die Charaktere durchlaufen werden realistisch geschildert, ebenso ihre Gefühle.

Jennifer Niven schreibt über mehrere Themen in einem Buch, über die normalerweise nicht so authentisch geschrieben wird!

Das Ende hat mir sehr gut gefallen!

5/5

Konnte dich Stell dir vor, dass ich dich liebe überzeugen?

Wie hat dir die Geschichte um Libby und Jack gefallen? Wie viele Sterne hat dieses Buch verdient?

Sterne-Bewertung:

0/5

0 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar