Taming the Star Runner

Buchinfo

Titel: Taming the Star Runner
Autorin: S. E. Hinton

Erscheinungsdatum: 06.08.2013
Seiten: 192
Alter: ab 12

ISBN: 978-0-3853-7666-2
Einband: Taschenbuch
Verlag: Delacorte Press

Bildquelle: Penguin Random House

Inhalt

Obwohl Travis froh ist, endlich seinen Stiefvater los zu sein, tut er sich schwer damit, neue Freunde zu finden. Bisher hatte er nie etwas dafür tun müssen, aber an der neuen Schule scheint niemand zu kapieren, wie cool er ist, was für eine völlig neue Erfahrung ist. Sein Leben ändert sich drastisch, und nebenbei arbeitet Travis an seinem Buch, das er veröffentlichen will.

Meinung

Das Buch beginnt interessant, man weiss nicht so recht, was hier passiert, sondern erfährt nur nach und nach, was geschehen ist. Die Geschichte setzt an dem Punkt ein, an dem sich Travis‘ Leben zu ändern beginnt, wie es vorher ausgesehen hat, wird nicht ausführlich behandelt.

Dennoch lernt man insbesondere zu Beginn Travis‘ Freunde und seine Mutter kennen, die im Verlauf des Buches ab und zu auftreten. Der Fokus liegt aber auf Travis‘ neuem Leben und wir verfolgen, wie er versucht zu verstehen, wie die Leute an diesem Ort ticken.

S. E. Hinton schildert authentisch, wie Travis allmählich erkennt, dass nicht alles so ist, wie er es bisher angenommen hat. Seine Charakterentwicklung war sehr gut nachzuvollziehen.

Obwohl Travis nicht mein Lieblingscharakter von S. E. Hintons Figuren ist, mochte ich ihn sehr gerne als Protagonisten, insbesondere, weil er so gerne schreibt. Mir gefiel der Kontrast zwischen seinem Erscheinungsbild und seinem wahren Inneren, der während des Buches deutlich wurde und zeigt, dass der erste Eindruck täuschen kann.

Das Buch endete an der perfekten Stelle. Ebenso wie zu Beginn betont wurde, dass sich Travis‘ Geschichte bereits vor Beginn des Buches abgespielt hat, wurde deutlich darauf hingewiesen, dass der Weg dieser Figur noch lange nicht zu Ende ist, nur weil Das Buch an dieser Stelle endet.

Anfang und Ende waren zwar ausgezeichnet, aber dazwischen hätte ich mir an der ein oder anderen Stelle gewünscht, dass auf gewisse Geschehnisse, Beziehungen und Abläufe noch näher eingegangen worden wäre.

Fazit

Ich liebe den Anfang und das Ende des Buches und wie authentisch Travis beschrieben wurde, aber auf gewisse Dinge hätte man noch näher eingehen können.

4/5

Schreibe einen Kommentar