That Was Then, This Is Now

Buchinfo

Titel: That Was Then, This Is Now
Begleitband zu The Outsiders
Autorin: S. E. Hinton

Erscheinungsdatum: 26.04.1971
Seiten: 160
Alter: ab 12

ISBN: 978-0-670-69798-4 (Hardcover), 978-0-14-038966-1 (Taschenbuch)
Einband: Hardcover, Taschenbuch
Verlag: Penguin Random House

Bildquelle: Penguin Random House

Inhalt

Bryon und Mark sind beste Freunde und fühlen sich einander verbunden als wären sie Brüder. An eine Zeit, in der sie nicht zusammen waren, können sich beide nicht erinnern.

Aber auf einmal scheint diese starke Verbindung ein immer dünner werdendes Band zwischen ihnen zu werden…

Meinung

Ich hatte keine Ahnung, dass That Was Then, This Is Now in derselben Stadt wie Outsiders spielt, bis dann einmal Namen wie Tim Shepard oder Curtis genannt wurden, worüber ich mich unglaublich gefreut habe!

Bereits nach dem ersten Kapitel war ich der Überzeugung, dieses Buch letztendlich zu lieben. Es gab zwar ein paar Parallelen zu Outsiders (Bryon liest gerne, die brüderliche Beziehung zwischen ihm und Mark, teils dieselben Figuren), allerdings wurde schnell klar, dass sich das Ganze in eine andere Richtung begeben wird.

Die Geschichte und ihr gesamter Verlauf fesselte mich von Anfang bis Ende, da ich zum einen, die Figuren mochte und zum anderen immer wieder einmal – vor allem gegen Ende – Fragen aufgeworfen wurden, deren Antwort ich unbedingt wissen wollte.

Es wurden sehr viele wichtige Dinge angesprochen, die zum Nachdenken anregten. Und anders als in Outsiders werden nicht bloss die Rivalitäten zwischen den Gangs behandelt. Der Blick fällt auf weitere Zustände, die andere Personengruppen betreffen, was noch einen besseren Einblick in diese Zeit schuf.

Die Figuren machten nicht alles richtig, ich könnte eine Liste ihrer Fehler erstellen, aber darum geht es nicht. Gerade aufgrund dieser Fehler, erscheint es mir umso wichtiger – und die Figuren umso authentischer –, dass dieses Buch gelesen wird, denn somit werden einige wichtige der zuvor erwähnten Botschaften vermittelt.

Obwohl ich nicht mit allem einverstanden war, was Bryon tat, konnte ich mich im Laufe der Geschichte immer besser mit ihm identifizieren, da ich mich selbst in einigen seiner Gedankengänge, Entscheidungen und Handlungen wiedererkannte.

Das Ende hat mich auf eine etwas andere Art als in Outsiders zerstört, worauf ich jedoch nicht ausführlicher eingehen werde, da ich dich ansonsten echt spoilern würde, falls du beide Bücher gelesen hast, verstehst du vielleicht, was ich meine.

Und da es nun einmal trotz dieser paar Parallelen einfach anders als Outsiders war, kann ich die beiden Bücher nicht mit einander vergleichen. Zudem verbinde ich mit Outsiders vieles, das bei That Was Then, This Is Now nicht der Fall ist. Aber vielleicht wird es ja eines Tages einmal so sein. Ich kann bloss sagen, dass ich That Was Then, This Is Now keineswegs als schlechter bezeichnen würde.

Fazit

In einigen Punkten fühlte ich mich schlichtweg verstanden, zudem werden wichtige Dinge vermittelt, die mich noch nach Beenden des Buches zum Nachdenken bringen. Obwohl mich das Ende echt fertig gemacht hat, kann ich mir sehr gut vorstellen, dieses Buch nochmals zu lesen.

Wenn dir Outsiders gefallen hat, solltest du dir That Was Then, This Is Now unbedingt einmal ansehen!

5/5

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

    1. Noëlle Rüsch

      Thank you! ☺️

Schreibe einen Kommentar