The Mistake – Niemand ist perfekt

Buchinfo

Titel: The Mistake
Band 2 der Off-Campus-Reihe
Autorin: Elle Kennedy

Erscheinungsdatum: 01.12.2016
Seiten: 368

ISBN: 978-3-492-30867-0
Einband: Taschenbuch
Verlag: Piper

Originaltitel: The Mistake
Übersetzerin: Christina Kagerer

Bildquelle: Piper

Inhalt

Als Logan an Grace‘ Tür klopft, da er annimmt, dass dort ein Kumpel wohnt, sind beide durchaus überrascht einander zu erblicken.

Logan hat Grace zwar noch nie zuvor bemerkt. Wer er ist, ist ihr jedoch durchaus bekannt. Selbst Tage später geht den beiden diese Begegnung nicht mehr aus dem Kopf…

Meinung

Seitdem ich Ophelia Scale 3 – ein fantastisches Buch! – beendet hatte, konnte mich einfach keine Geschichte mehr zu Einhundert Prozent überzeugen. Nach nicht einmal 50 Seiten hatte mich dazu entschlossen, The Mistake abzubrechen, weil es mir einfach so klischeehaft vorkam.

Doch ebenso wie Logan und Grace einander nicht vergessen konnten, ging mir dieses Buch nicht aus dem Kopf. Denn irgendwas hatte die Geschichte an sich, sodass ich erneut dazu griff. Und von da an spielte ich nicht mehr mit dem Gedanken, es abzubrechen!

Es stellte sich heraus, dass Logan eigentlich gar kein Vollidiot ist, wie es in den ersten paar Kapiteln den Anschein erweckte. Auch Grace entwickelte sich zu einer sympathischen Protagonistin.

Ich konnte in den meisten Fällen sehr gut nachvollziehen, weshalb die beiden gewisse Entscheidungen trafen oder bestimmte Dinge taten oder sagten. Ich war gespannt darauf, in welche Richtung sich das Ganze entwickeln würde.

Was mich jedoch eindeutig mehr fesselte als deren Begegnungen, waren die Szenen mit Garrett und Hannah – den beiden Protagonisten aus Band 1.

Ebenso die Szenen, in welchen Logan und die anderen WG-Mitglieder – unter anderem Garrett – Zeit miteinander verbrachten, konnten mich durch Witz und ab und zu auch Ernsthaftigkeit überzeugen.

Allerdings wurde mir die Geschichte zu geschwind zu Ende gebracht. Meiner Meinung nach hätten da noch ein paar Auflösungen ausführlicher beschrieben werden sollen.

Momentan bezweifle ich, dass ich die anderen Bände auch noch lesen werde. Meines Erachtens hat die Geschichte mit diesem Epilog ein überaus zufrieden stellendes Ende gefunden. Ausserdem würde ich mich mittlerweile nicht mehr als den grössten Fan von Klischees und solch vorhersehbaren Verläufen bezeichnen.

Dennoch schaffte es dieses Buch mich aus meiner Leseflaute hinauszuführen, was ihm in meiner Bewertung ein paar Pluspunkte einbringt!

Fazit

Ein unterhaltsames Buch für zwischendurch. Allerdings kommt es nicht an Band 1 heran und ist nicht klischeearm.

4/5

Schreibe einen Kommentar