Too good to be true

Buchinfo

Titel: Too good to be true
Band 1 der Woodland-Academy-Reihe
Autorin: Marcella Fracchiolla

Erscheinungsdatum: 13.11.2019
Seiten: 304
Alter: ab 12

ISBN: 978-3-7431-4909-0
Einband: Taschenbuch
Verlag: BoD

Bildquelle: BoD

Inhalt

Allie hat nichts dagegen, dass die Woodland Academy neu auch Stipendien vergibt. Im Gegensatz zu ihrer Zwillingsschwester, die dafür sorgt, dass alle etwas gegen die Neuankömmlinge haben.

Ethan wird sich nur auf die Schule konzentrieren, das hat er seinem besten Freund Logan, aber auch sich selbst versprochen, denn die Woodland Academy ist sein einziger Weg raus aus dem Trailer-Park, in dem er bisher lebte. Doch dann begegnet er Allie, die es ihm schwer macht, diese Abmachung einzuhalten.

Meinung

Ich habe mir dieses Buch aufgrund einer Empfehlung gekauft, ohne mir den Klappentext nähergehend durchzulesen. Daher war ich etwas überrascht, als ich bemerkte, dass diese Liebesgeschichte eher für eine jüngere Leserschaft geschrieben ist. Da ich nicht mehr unbedingt in diese Zielgruppe gehöre, werde ich das Buch nicht ganz so streng bewerten, wie ich es bei einer Geschichte für etwas ältere Leute tun würde.

Der Perspektivenwechsel war sehr interessant, da die Protagonisten aus völlig verschiedenen Welten stammen, worauf die Autorin auch an der ein oder anderen Stelle einging. Auf gewisse Dinge hätte man allerdings noch etwas näher eingehen können, um sich noch besser in die Figuren hineinversetzen zu können.

Der Verlauf der Geschichte war unterhaltsam und ich verfolgte die einzelnen Figuren gerne auf ihrem Weg. Allerdings geschah einmal eine gewisse Sache, die nicht ganz unwichtig war, aber meines Erachtens nachher in Vergessenheit geriet und gar nicht mehr zu Sprache kam, was jedoch authentischer gewirkt hätte.

Mir gefiel die Vielfalt an unterschiedlichen Charakteren. Die Autorin machte deutlich, wie wichtig es ist, sich in Erinnerung zu rufen, dass der erste Eindruck von einer Person ihrer Persönlichkeit oft nicht gerecht wird, indem sie teils auch aus der Perspektive von zwei Nebencharakteren schrieb, die im nächsten Band die Protagonisten sein werden.

Fazit

Es war eine süsse Geschichte für zwischendurch, die auch eine wichtige Botschaft vermittelt. Auf gewisse Dinge hätte jedoch noch näher eingegangen werden können, um das Ganze authentischer zu machen.

3.5/5

Schreibe einen Kommentar