Vertrauen und Verrat

Sage hält nichts davon mit einem Mann verkuppelt zu werden, den sie noch nie getroffen hat. Um dieser Tradition in Demora zu entgehen, beginnt sie eine Lehre bei einer Kupplerin. Doch als sie mit den adeligen Damen und den Soldaten, die für deren Sicherheit sorgen sollen, sich auf dem Weg zum grossen Verkupplungsball auf einmal verliebt, erscheint ihr ein solches Leben gar nicht mehr so unerträglich…

Buchinfo:

Titel: Vertrauen und Verrat
Band 1 der Kampf-um-Demora-Trilogie
Autorin: Erin Beaty

Erscheinungsdatum: 21.03.2018
Seiten: 496

ISBN: 978-3-551-58383-3
Einband: Hardcover
Verlag: Carlsen

Originaltitel: The Traitor’s Kiss
Übersetzerin: Birgit Schmitz

Bildquelle: Carlsen

Inhalt:

Um der Tradition in Demora – mit einem Mann verkuppelt zu werden, den sie noch nie getroffen hat – zu entgehen, beginnt Sage eine Lehre bei der Kupplerin Mistress Rodelle.

Gemeinsam mit der Kupplerin und zehn jungen, adeligen Damen reist Sage zum grossen Verkupplungsball. Begleitet werden die Damen von Soldaten – darunter Hauptmann Quinn, der Sohn des Generals, der Kronprinz und dessen Halbruder, die während der Reise für ihre Sicherheit sorgen sollen.

Doch die bürgerliche Sage wird von den adeligen Damen nicht als Teil ihrer Gruppe betrachtet. Das hält Sage allerdings nicht von ihrer Aufgabe ab, die Bräute, sowie die Soldaten zu bespitzeln.

Denn im Reich Demora scheint sich ein Krieg zusammen zu brauen. Allerdings muss Sage schon bald feststellen, dass sie sich zwischen den Fronten befindet.

Und obwohl Sage nie heiraten wollte, verliebt sie sich allmählich. Aber nicht jeder ist das, was er vorgibt zu sein. Wem kann Sage wirklich vertrauen?

Meinung:

Was mich auf das Buch sehr neugierig gemacht hat, war der Titel.

Ich hatte einige Erwartungen und Vorstellungen, bevor ich das Buch zu lesen begann. Einige davon wurden übertroffen, andere trafen so ein.

Teilweise hat mich die Geschichte an Bücher wie Die Rote Königin erinnert, und trotzdem war es etwas Neues. Der Verlauf der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, denn es gab ständig Geheimnisse, Lügen und Intrigen, die für noch mehr Spannung sorgten.

Der Schreibstil war einfach fantastisch! Und diese ganze Romantik, die sich im Verlaufe des Buches immer mehr steigerte, wurde atemberaubend beschrieben.

Geschrieben wurde aus der Sicht einer aussenstehenden Person. Es wurde immer wieder zwischen einigen Orten, an denen die Geschichte handelte, gewechselt. Dadurch wurde man mit einem Überblick über die Geschehnisse versorgt. Teils fühlte ich mich aber auch umso verwirrter, denn nicht alle Personen wussten, dachten oder sagten dasselbe. Deshalb musste ich mir bei einigen Angelegenheiten eine eigene Meinung zu bilden versuchen.

Das regte zum Nachdenken an, wer nun ein Lügner war, und wer die Wahrheit gesagt hatte. Dadurch konnte ich kaum aufhören weiter zu lesen.

Es hat mir sehr gut gefallen, dass sich Sage nicht von allen und jedem unterkriegen lässt, sondern darübersteht, anders zu sein. Selbst wenn das bedeutet die Tradition ihres Landes zu missachten.

Als sich Sage beginnt in jemanden ihrer Gefährten zu verlieben, konnte ich kaum mehr aufhören zu lesen, weil mir diese authentisch geschriebenen Begegnungen der beiden so gut gefielen!

Bewertung:

Dieses Buch hat viele meiner Erwartungen übertroffen. Es kam alles ganz anders, als ich es erwartet hatte. Doch so gefiel es mir ehrlich gesagt noch besser.

Der Schreibstil war authentisch und einfach atemberaubend. Ich hätte niemals erwartet, dass es in diesem Buch so viel Romantik geben könne und dennoch kein bisschen kitschig wirkt!

Da die Geschichte von verschiedenen Schauplätzen aus geschildert wurde, konnte ich mir einen guten Überblick über das Geschehen bilden.

Am Ende nahm der Nervenkitzel noch gewaltig zu. Denn einige Intrigen und Geheimnisse kamen ans Licht. Letztendlich kam auch heraus, wer sich für jemand anderen ausgegeben hatte und wer die Wahrheit gesagt hatte.

Das Ende – und auch der Rest der gesamten Geschichte – macht eindeutig Lust auf mehr, weshalb ich mir sobald als möglich den zweiten Teil zulegen werde…

5/5

Hat dir Vertrauen und Verrat gefallen?

Schreibe die Anzahl Sterne in die Kommentare, die du diesem Buch geben würdest. Würdest du dieses Buch weiterempfehlen?

Sterne-Bewertung:

0/5

0 Bewertungen

Schreibe einen Kommentar